I-39010 Tscherms /Cermes bei Meran

Im Weingut Kränzel (Graf Pfeil, Gampenstr. 1) finden wir einen Labyrinthgarten; eine weitläufige, sehr gepflegte, künstlerisch gestaltete Landschaft mit Skulpturensammlung, einem Weinrebenirrgarten und einem Bodenlabyrinth. Typ Ravenna mit 7 Umgängen, erbaut 2006. Eingang durch einen Tunnel, rundum geschützt durch einen Hügel mit Sitzgelegenheiten.

Weg: Granitplatten, die durch die Sonne angenehm aufgewärmt sind

Struktur: ein schmaler Wiesenstreifen

Ein wunderschönes und beeindruckendes Labyrinth!

Öffnungszeiten und Eintrittspreise: www.labyrinth.bz

2011

 

I-39034 Toblach / Dobbiaco

Wir starten wieder eine Labyrinthsuche. Am Plan „Spazierwege Hochpustertal“ sind die „Toblacher Wasserschätze“  mit einem Wassertropfen eingezeichnet, das Labyrinth leider nicht. Es befindet sich (von Toblach kommend) im Silvestertal nach dem Weiler Wahlen, aber noch vor dem Gasthaus Enzian auf der rechten Seite im Wald. Wir finden ein gotisch - christliches Labyrinth mit 5 Umgängen.

Weg: Waldboden

Struktur: Flusssteine

Mitte: ein Quellstein und 2 Bänke

Ein angenehmer Platz zum Ausruhen und um die Natur zu genießen!

2011

 

 

I-55100 Lucca

In der Vorhalle des Domes S. Martino in Lucca befindet sich eine Steinplatte, etwa in Augenhöhe angebracht, in welche die Struktur eines Labyrinths vom Typ Chartres eingemeißelt ist. Der Durchmesser beträgt etwa 50 cm. Es eignet sich hervorragend dafür, den Weg des Labyrinths mit dem Finger nachzufahren. Welche Abbildung auch immer das Zentrum geschmückt hat, heute ist nichts mehr zu erkennen.

Rechts neben dem Labyrinth ist eine lateinische Inschrift (frei übersetzt) zu lesen: "Hier ist das Labyrinth, das Daidalos aus Kreta gebaut hat, und aus dem niemand herauskommen kann, der einmal darin ist; nur dem Theseus ist dies dank des Knäuels der Ariadne gelungen."

Weg: bleibt erhöht, beginnt rechts

Struktur: eingemeißelt

2010

I-39024 Mals im Vinschgau / Malles Venosta

Gehweg  ca. 15 Minuten zum Sonnensteig durch den Naturpark bis zum Sonnenlabyrinth: Urtyp mit 7 Umgängen, erbaut im Mai 2010. 

Weg: Wiese

Struktur: weiße Marmorsteine aus dem Vinschgau

Am Weg durch das Labyrinth begegnen wir 5 Kosmogrammen. Ein besonderer Platz über Mals! Es braucht aber noch viele Menschen, die einen Stein zu diesem Labyrinth bringen, damit die Struktur eindeutig erkennbar wird und sich niemand verirrt, der sich dem Weg anvertraut.

2011